Nur für coole Babys! Wie die Kleinsten die Hitze am besten überstehen

Mein Baby bleibt cool!

Warme Temperaturen und strahlender Sonnenschein sind die Vorzüge des Sommers. Doch während die Erwachsenen das Wetter genießen, sich im kalten Wasser abkühlen oder ein Eis nach dem nächsten schlecken, kann die Hitze für die Kleinsten problematisch sein. Hitze macht Babys und Kleinkinder ganz schön zu schaffen. Quengeln, Unruhe oder Trägheit sind bei heißen Sommertemperaturen keine Seltenheit.

Kein Wunder. Babys sind viel hitzeempfindlicher und können ihre eigene Körpertemperatur noch nicht so gut regulieren. Die wichtige Funktion des Schwitzens  ist bei den Kleinsten noch nicht komplett ausgebildet. Bemerkbar macht sich die Überhitzung bei Babys durch eine erhöhte Körpertemperatur und geröteten Bäckchen.

Doch was kann man tun, um dem Baby die heißen Sommertage so angenehm wie möglich zu gestalten?

Quelle des Gifs: GIPHY

 

  • Bei sehr, sehr heißen Temperaturen kann größeren Babys zusätzlich zum Stillen verdünnter, lauwarmer Fenchel- oder Kamillentee verabreicht werden. Ebenso wie stilles, für Babynahrung geeignetes, Wasser.  Bei Neugeborenen ist normalerweise ist der Flüssigkeitsbedarf durch das Stillen gedeckt. Bei hohen Temperaturen kann es sinnvoll sein, dem Baby je nach Bedarf häufiger ein paar wenige Schlucke Muttermilch zwischendurch anzubieten.
  • Babys und Kleinkinder sollten die direkte Sonne unbedingt meiden. Ein hoher Sonnenschutz sollte vor dem Aufenthalt an der frischen Luft aufgetragen und regelmäßig erneuert werden.
  • Sonnenhut mit Ohrenklappen sowie Nackenschutz und leichte Baumwollkleidung sind bei sommerlichen Temperaturen die optimale Bekleidung. Durchgeschwitzte oder nasse Kleidung sollte gewechselt werden, um eine Unterkühlung zu vermeiden. Ob ein Baby zu warm angezogen ist, kann man schnell im Nacken des Kindes erfühlen (erhöhte Temperatur, Schweiß).
  • Die meisten Babys lieben Wasser. Plantschen verschafft ein wenig Abkühlung! Gegen ein paar Minuten im lauwarmen Plantschbecken im Schatten ist nichts zu sagen, wenn das Kind anschließend gut abgetrocknet wird. Alternativ genießen die Babys auch eine kühlende Massage mit einem feuchten Waschlappen gerne.
  • Bei heißen Temperaturen sollten Kinder bekanntlich keinesfalls im Auto wegen des Hitzestaus zurück gelassen werden. Während der Autofahrt gilt es darauf zu Achten, dass die Zwerge keine direkte Sonne (Sonnenschutz am Fenster) oder Zugluft (Klimaanlage oder offenes Fenster) abbekommen.
  • Von Ventilatoren und Klimaanlagen ist in Kinderzimmern bzw. Schlafzimmern abzuraten. Babys können sich nachts nicht einfach im Schlaf zudecken, falls es zu kalt werden sollte. Ein gekipptes Fenster ist für die Kleinen viel angenehmer. Tipp: Richtiges Lüften! Am besten früh und spätabends kurz Stoßlüften und den restlichen Tag die Fenster geschlossen halten und die Zimmer abdunkeln, damit sich die Wohnung nicht aufheizen kann.
  • Die Mittagshitze sollten die Wonneproben, wie auch die Erwachsenen, meiden.
  • Bei warmen Temperaturen können die Babys auch gerne Nackedei oder nur mit einem kurzen Baumwoll-Body auf einer Decke im Schatten krabbeln und das herrliche Wetter genießen. Die frische Luft ist gesund und lässt Hautirritationen schneller abklingen.
  • Tragehilfen zum Transport des Babys sollten im Sommer nur aus sehr dünnem Baumwollstoff gewebt sein. Besser ist es die Kleinkinder in einem, mit Sonnenschutz ausgestatteten, Kinderwagen zu transportieren, um nicht noch die eigene Körperwärme an das Kind abzugeben.

 

Ähnliche Beiträge

Der Online-Shop

Theresienöl bestellen

Hinweis: Alle Beiträge sind mit besten Absichten und Wissen verfasst worden. Für die Richtigkeit  und Vollständigkeit der Aussagen gibt es keine Garantie. Alle Angaben sind ohne Gewähr. Die Beiträge ersetzen keine ärztliche bzw. professionelle Beratung oder Behandlung und dienen lediglich der allgemeinen Vorabinformation und Unterhaltung. Bitte suchen Sie bei unklaren Beschwerden dringend einen Arzt auf.  Ebenso sind die Verfasser der Beiträge nicht haftbar zu machen für eventuellen Nachteile, möglichen Missdeutungen und Konsequenzen der Ratschläge und Rezepte. Ein Erfolg bei Anwendung der Tipps kann nicht garantiert werden. Der Leser muss eigenverantwortlich entscheiden, ob er/sie die Tipps und Ratschläge befolgen möchte und dabei die Auswirkungen auf die persönliche Gesundheit allein abwägen. Bei den angegebenen weiterführenden bzw. fremder Links (z. B. Quellenangaben) auf dieser Seite und den zugehörigen Beiträgen sowie der Kuration des Seiteninhalts wird keine Haftung übernommen.

KONTAKT

VERTRIEB
mainZIT medical powered by mainZIT GmbH
Von-Mieg-Str. 23 Ι D-97082 Würzburg
Office: Ohmstraße 4a Ι D-97076 Würzburg
Tel: +49 (931) 40 620 121
Fax: +49 (931) 40 620 129
mail@theresienoel.com
www.theresienoel.com

 

 

FOLGEN SIE UNS

 

© 2018 mainZIT medical powered by mainZIT GmbH

Ähnliche Beiträge

Stechmücken-Alarm! Rette sich wer kann… Mückenplage? Rette sich wer kann... Keine Panik! Wir haben Tipps, für den optimalen Mückenschutz und sagen dir, was bei einem Stich wirklich hilft!...